Lounge-Musik vom Computer

Lounge-Musik wird heute nicht mehr rein auf Instrumente gespielt, und Interpreten wie Roxy Music mit der einzigarten Stimme von Bryan Ferry lassen wunderschöne Klanggebilde entstehen, nein, Lounge-Musik wird auf dem Computer produziert. Viele Sequencer-Programme dienen zur Unterstützung bei der Musikproduktion. Bei der Lounge-Musik sind die Klangerzeuger dominant. Das sind zum Teil alte Vintage-Synthesizer oder auch Software-Instrumente, die virtuell sind, die dann in den Sequencer geladen werden. Die Beats werden durch Klassiker wie Native Instruments Battery II oder Spectrasonics Stylus RMX hergestellt. Flächensounds spielen dabei eine wichtige Rolle. Mit dem Sequencer lassen sich bequem komplexe Stücke arrangieren und mischen. Aus den vielen Spuren wird mit dem Downmix eine Stereo-Datei im Zielformat entwickelt. Mit dem Mastering wird dann der musikalische Feinschliff gemacht, um den Sound zu perfektionieren. Und schon steht die Lounge-Musik.